Personalbeschaffung mittels Internet

Die letzten Jahre zeigen, dass die Ansprüche der Bewerber hinsichtlich ihrer Kommunikation mit potentiellen Arbeitgebern gestiegen sind. Wo noch Anfang der 90er Jahre Stellenangebote in Zeitungen veröffentlicht wurden, vollzieht sich der Bewerbungsprozess heutzutage meist online.

Immer weniger Bewerbungen werden heute auf postalischem Wege versendet. Die Rückmeldungen der Firmen über den Erhalt der Bewerbungen dauert meist mehrere Wochen und ist gar nicht mehr garantiert. Hier empfiehlt es sich Geduld zu haben und freundlich nach ein bis zwei Wochen nachzufragen. So erfährt man bei dieser Gelegenheit wie lange der Bewerbungsprozess noch dauert.

Es ist zu beobachten, dass die traditionellen Marketingmaßnahmen wie z.B. Zeitungen kostenintensiv und nicht jederzeit abrufbar sind. Stellenanzeigen in Zeitungen ermöglichen darüber hinaus keine unmittelbare Kommunikation zwischen Arbeitgebern und Bewerbern. Durch das E-Recruiting besteht die Möglichkeit schneller und direkt über weite Entfernungen Vorstellungsgespräche zu führen.

Qualifizierte Nachwuchskräfte können über das Internet auf diesem Wege kostengünstig erreicht werden. Offene Stellen werden mittlerweile über die Unternehmenshomepages oder Karrierewebsiten veröffentlicht.

Was kann man nun als Bewerber für Vorteile aus dieser Entwicklung für sich ziehen?

Über E-Mail-Adressen besteht die Möglichkeit, mit den in der Stellenanzeige genannten Ansprechpartnern direkt in Kontakt zu treten. Zudem kann man ebenso wie die Arbeitgeber Kosten beim Bewerbungsverfahren sparen. So erstellen heutzutage die meisten Bewerber eine komplette Bewerbung als PDF-Datei und versenden diese per E-Mail.